„Bürgerliches Feigenblatt der Grünen“

„Bürgerliches Feigenblatt der Grünen“

- Im dritten Anlauf haben sich die Frankfurter FDP-Mitglieder dann letztlich doch für die Beteiligung an einer Linkskoalition mit Grünen, SPD und Volt ausgesprochen. Damit ist der Weg wohl frei für ein Vierer-Bündnis im Rathaus Römer, indem die FDP - neben ihrer Rolle als Mehrheitsbeschafferin - zukünftig als bürgerliches Feigenblatt der Frankfurter Grünen herhalten darf. [weiterlesen]

Wirkliche Demokratie geht nur analog

Wirkliche Demokratie geht nur analog

- Alle politisch interessierten Frankfurter amüsieren oder ärgern sich derzeit über die denkwürdige FDP-Pleite bei der technisch gescheiterten digitalen Abstimmung über die Teilnahme an der Linkskoalition im Römer. Nun muß diese wichtige Entscheidung der Partei doch analog, also mit körperlicher Beteiligung der Mitglieder stattfinden. [weiterlesen]

Magistrat will Bürgerbegehren eiskalt abservieren

Magistrat will Bürgerbegehren eiskalt abservieren

- Nach übermäßig langer Untätigkeit in der Angelegenheit will der Magistrat das Bürgerbegehren zum Wiederaufbau des historischen Schauspielhauses von 1902 jetzt offensichtlich noch in seiner alten Zusammensetzung eiskalt abservieren und einen Bürgerentscheid zu dieser Frage verhindern. [weiterlesen]

Peinlich, peinlicher, Frankfurter FDP

Peinlich, peinlicher, Frankfurter FDP

- Seit dem gestrigen Abend lässt sich das Adjektiv „peinlich“ auch wie folgt steigern: peinlich, peinlicher, Frankfurter FDP. Denn die „Digitalpartei“ scheiterte kläglich bei dem Versuch, im Rahmen einer virtuellen Mitgliederversammlung das ablehnende Votum des Kreisverbandes von vor zwei Wochen zum Koalitionsvertrag zwischen GRÜNE, SPD, VOLT und FDP im Sinne der Parteiführung zu korrigieren. [weiterlesen]

BFF-BIG-Fraktion: „Schulfach Glück“ als Pilotprojekt starten

BFF-BIG-Fraktion: „Schulfach Glück“ als Pilotprojekt starten

- Seit Beginn der Corona-Krise haben sich sowohl die Lebensqualität als auch die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen stark verschlechtert. So kommt etwa die COPSY-Studie des UKE zu dem Ergebnis, daß ein Jahr nach Beginn der Pandemie fast jedes dritte Kind unter psychischen Auffälligkeiten leidet. [weiterlesen]

Politischer Selbstmord in Nahaufnahme

Politischer Selbstmord in Nahaufnahme

- Wie immer auch die verzweifelten Bemühungen der örtlichen Parteiführung ausgehen mögen, doch noch irgendwie eine Koalition mit Grünen, SPD und Volt hinzubekommen: Weder die Gewinner noch die Verlierer der internen Auseinandersetzung in der FDP werden verhindern können, daß ihre Partei schwersten Schaden nimmt. [weiterlesen]